- Christoph "Doom" Schneider

Christoph "Doom" Schneider

Christoph Schneider ist am 11. Mai 1966 in Ostberlin geboren. Er ist Schlagzeuger bei RAMMSTEIN

Seinen Spitznamen "Doom" trägt Christoph nach der gleichnamigen Computerspielreihe. "Doom" (engl. "Verhängnis", "Verderben", "Verdammnis", "Untergang" oder "böses Schicksal") ist eine Ego-Shooter-Computerspiele-Serie. In Deutschland sind "Doom" und "Doom II" wegen ihrer Gewaltdarstellung von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjS) indiziert. Wegen der 3-D Grafik und des komerziellen Erfolgs  gilt "Doom" als Meilenstein im Bereich der Computerspiele.

Häufig wird er von seinen Fans auch  einfach nur "Schneider" genannt.

Seine musikalische Karriere startete früh, in der Schulzeit spielte er Trompete. Im Alter von 14 bekam er ein Schlagzeug geschenkt. Schon früh spielte er in verschiedensten kleinen Independent -Bands, unter anderem bei "Die Firma" , bei der er auch den RAMMSTEIN-Gitarristen Paul traf. 

1994 lebte Christoph zusammen mit Olli in Schwerin. Richard, der während der Wendezeit über Ungarn in den Westen floh und danach über Berlin zurück in seine Heimatstadt Schwerin zog, wohnte dort ab 1994 mit Schneider und Oliver zusammen. Gemeinsam mit Till nahmen sie in jenem Jahr an einem Wettbewerb für junge Bands teil und gewannen. Zusammen mit Flake und Paul gründeten sie RAMMSTEIN.

Doom war textlich nur an einem Song beteiligt: "Alter Mann" des Albums "Sehnsucht" von 1997 stammt zumindest zum Teil aus seiner Feder.

Schneiders Schwester Constanze ist Designerin der Bühnenkostüme von RAMMSTEIN.

1999 spielte er zusammen mit Till im Film "Pierre oder der Kampf um die Sphinx" (französischier Originaltitel "Pola X") mit.

Er heiratete 2005 zum zweiten Mal, ist aber mittlerweile wieder gechieden.

Nach oben